2017-14-10_Spielbericht_weibliche Jugend B_Feld

Saisonende für WJB nach Zwischenrundenaus in Mannheim
Während für alle anderen Vereine in Mitteldeutschland schon seit zwei Wochen die Feldsaison beendet ist, stand für den Serienmeister aus Chemnitz der Saisonhöhepunkt an. Mit einem 12er Kader und der Unterstützung einer 10 Mann starken Delegation, ging es aus dem schönen Sachsenland nach Mannheim. Die Ziele waren klar abgesteckt. Aller Fokus lag auf dem ersten Spiel am Samstag, gegen die Zehlendorfer Wespen. Bei strahlendem Sonnenschein und teilweise chaotischen Platzverhältnissen, zeigte das Team von Beginn an, dass man gewillt war, sich so teuer wie möglich zu verkaufen. In den beiden Jahren zuvor kassierte man jeweils deutliche Niederlagen, gegen Nürnberg und Bremen. Doch die Mannschaft hat sich weiter entwickelt und hielt im Spiel bis zur 40. Minute ein 0:0. Und dies war keinesfalls unverdient. Mit eigenen Ecken und Kontern, konnten wir uns Möglichkeiten erarbeiten. Leider war aber ein konsequenter erfolgreicher Abschluß nicht möglich. Hinten stand unsere Abwehr gewohnt sicher. Beim Gegentor half den Berlinerinnen auch Zufall und Glück mit. Nach dem Rückstand gaben wir uns nicht auf und hatten nach einem Konter von Lilly unsere beste Möglichkeit. Diese blieb ungenutzt. Ebenso gelang es uns nicht, mit einer Strafecke den nicht unverdienten Ausgleich zu erzielen. Etwas unglücklich auch die letzte Aktion des Spieles, als Berlin mit dem Schlußpfiff das 2:0 machte. Die Enttäuschung war natürlich groß, da ein Unentschieden oder ein mögliches Weiterkommen an diesem Tage durchaus drin war. Aber wir haben vieles richtig gemacht und uns den Respekt des Gegners erkämpft, der sicher nicht mit so einer engen Partie gerechnet hat. Am Abend hieß es dann Wunden lecken und nach dem Abendessen wollten Einige auch schnell zu Bett. Nach einer, für nicht alle, ruhigen Nacht, hieß es am Sonntag Nachmittag noch einmal die tollen Sachen vom Vortag anziehen und noch einmal 70 Minuten Feldhockey 2017. Der Gegner hieß HG Nürnberg. Und die ließen ihren Frust nach deren Niederlage am Samstag, gegen den Gastgeber TSV Mannheim, leider an unserer Mannschaft aus. Immerhin hielten wir bis zur achten Minute ein 0:0, aber dann brachen alle Dämme. Saft- und kraftlos ergaben wir uns unserem Schicksal und kassierten ein 0:9. Wenn etwas Positives über das Spiel zu berichten wäre, sollte hier die Leistung von Josi im Tor und das Ablaufen von 12 Eckenmöglichkeiten der Nürnberginnen genannt werden.
Mit dem Schlußpfiff war die Sache dann amtlich. Nach 10 tollen Spielen in der Saison folgte zum Abschluß dann eine verdiente Niederlage. Aber Kopf hoch, wir haben uns gut auf und neben dem Platz verkauft und konnten auch den Gastgebern einige nützliche Hinweise geben. ( Eroberung von Chemnitz durch die Staatssicherheit und Umbennung in Karl-Marx- Stadt )
Danke an alle für die tolle Saison.
Reisegruppe Mannheimm / Heidelberg
Ralf, Tanja, Rosi, Stephan, Anna, Jana, Falko, Amelie, Jaqueline, Heiko, Gina, Daniela, Jörg, Hannah, Gabi,Jan, Celia, Emily, Denise, Josephine, Liliana, Marlene, Lilly, Lara (jh)