2016-08-28_Spielbericht_Mädchen B_Feld

… und wir haben den Pokal … halleluja!

Die Vorzeichen für unser 3. Punktspielturnier in Meerane waren denkbar schlecht:

  • Eva … unsere Schlüsselspielerin in der Abwehr geschwächt durch einen miesen Virus
  • Paul … unser Trainer mit vereiterten Kiefer außer Gefecht und dann noch
  • Wolfgang … das Hoch, brachte die schwüle Sahara-Hitze mit Temperaturen weit über 30°C
  • Unser feines … aber nun leider zu kleines Team … brauchte dringend weiteres Personal. So konnten wir kurzfristig Annica, die Allrounderin aus dem C-Mädchen-Team, gewinnen. Da Paul leider mit Antibiotika-Dröhnung zu Hause bleiben musste, übernahmen Petra und ich interimsmäßig die Trainerposition. So ging es zur Hitzeschlacht nach Meerane.

Meerane 1

 

Im ersten Spiel trafen wir auf unsere schärfsten Verfolger, die bislang ebenfalls ungeschlagenen Mädchen aus Freiberg. Aufgrund der tropischen Temperaturen wurde 4 x 10 Minuten gespielt. Das erste Viertel war durch vorsichtiges Abtasten geprägt. Alle Mannschaftsteile waren gefragt: Torwart Clara konnte einige Bälle gekonnt parieren, unsere Abwehr Eva, Charlotte, Jule und Laura mussten den zahlreichen energischen gegnerischen Versuchen standhalten, Lene … im Mittelfeld … hatte ein umfangreiches Laufpensum zu absolvieren und unser Angriff konnte sich auch so langsam warmschießen. 

Meerane 4

Mit Beginn des zweiten Viertels setzten wir uns zunehmend im Freiberger Schusskreis fest und erarbeiteten uns wieder viele Ecken. In der 13. Minute schepperte es dann erstmalig im Freiberger-Kasten: Olivia erzielte das umjubelte 1:0. Damit war der Bann gebrochen und Marie (14. Min.) bzw. nochmals Olivia (18. Min.) netzten beherzt ein. So konnten wir beruhigt in die zweite Pause gehen. Im Schatten des Wechselhäuschens wurde sich … so gut es ging … mit Kühl-Akkus versorgt und das ein oder andere Gesicht befand sich auch mal kurzzeitig in den bereitgestellten Wassereimern. Nach Wiederanpfiff war die Gegenwehr der Freiberger-Mädchen nun weitestgehend gebrochen und so kamen wir noch zu einigen Chancen. Eine nutzte Marie kurz vor Ablauf des dritten Viertels zum Vorentscheidenden 4:0. Im letzten Viertel ging es nur darum, zu überleben. Selbst unsere Dauerläuferinnen Eva und Jule brauchten ihre Pausen und so konnte Annica zeigen, wie wichtig sie mit ihren 9 Jahren bereits für uns ist. Am Ende blieb es beim 4:0, warum im Internet dieses Spiel nur mit 3:0 aufgelistet ist … ist vermutlich einen hitzebedingten Fehler geschuldet.  

Meerane 3

 

Die zwei Stunden Pause bis zum nächsten Spiel galt es nun zu gestalten. Schatten war Mangelware, wir mussten uns also weitestgehend in unserer Kabine aufhalten, diese war feucht, heiß und dunkel … also ideale Bedingungen zum Dreh eines Zombie-Films, somit wurde die Kabine zum Filmstudio umfunktioniert und die Dreharbeiten begannen. Nachfolgend ein Eindruck vom vielversprechenden Ergebnis.

Meerane 6

Nach dieser Erwärmung der besonderen Art konnte auch unser letztes Spiel beginnen. Es galt nochmals alle Kräfte zu mobilisieren und MULTIVIERT (spezielle Wortschöpfung der Mannschaft) die Mädels vom Leipziger ATV zu besiegen. Dies gelang eindrucksvoll und endete in einem Chemnitzer Schützenfest. So traf Marie sensationelle 4x (10., 17., 27., 29. Min.), somit überbot sie das geforderte ;-) Ziel um ein Tor. Auch Lucy verwandelte gewohnt sicher die sich ihr bietenden Chancen in der 12., 19., 22. und 28. Minute. Den Schlusspunkt zum 9:0 setzte dann Olivia in der 39. Minute. Aber auch unsere Abwehr mit Eva, Jule, Charlotte, Laura und Annica und unser Mittelfeld: Lene sollen nicht unerwähnt bleiben. Sie machten es den Leipziger Spielerinnen so richtig schwer und ermöglichten somit die vielen Chancen. Nur Clara hatte einen noch heißeren allerdings relativ ruhigen Job, den sie mit neuen pinken Sonnenschutz unbeschadet in ihren Tor überstand. Somit konnten wir nach Abschluss des Spieles nicht nur den Sieg feiern, sondern auch noch den erneuten Gewinn der Mitteldeutschen Meisterschaft. Denn nachdem Meerane zwischenzeitlich auch gegen Freiberg gewonnen hatte, sind wir von unserer Spitzenposition in der Tabelle nicht mehr zu verdrängen und können nun für die Ostdeutschen Meisterschaften am 01.-02.10. in Potsdam planen.   

Abschließend noch ein spezieller Dank:

  • an die Mannschaft: besonders für Eure Disziplin, dass ihr auch unter den schweren Bedingungen und ohne Euren Motivator Paul Eure Erwärmungsübungen bzw. Euer Spielkonzept so selbständig und konsequent durchgezogen habt,
  • an Fabio für seinen Support beim Einschießen von Clara
  • an Anna, dass sie als Schiedsrichterin kurzfristig eingesprungen ist und
  • auch im Namen von Paul, an die zahlreich mitgereisten Eltern: für die vielen zusätzlichen Kühl-Akkus, den Campingkühlschrank, das Eis und global für Eure immerwährende Unterstützung …

Meerane 2

Dieses Wochenende war wirklich ein besonderes Erlebnis,

vielen Dank nochmals und liebe Grüße Uli