2016-04-02_Spielbericht_Freizeithockey_Halle

Chemnitzer Hockeylöwen erfolgreich in Meerane

 

Am 02.04.2016 gingen hochmotivierte und ausgeglichen besetzte Hockeylöwen daran, beim 1. Walter-Kosch-Hallenturnier in Meerane mit Thomas im Tor, Lisa-Marie, Petra, Tobias und Torsten in der Verteidigung sowie Anne, Beate, Uta, Christian, Danny und Michael im Angriff ein schönes Turnier zu erleben.

Team

 

Im ersten Spiel gegen die 1. Vertretung der gastgebenden „De Mamas und de Papas“ mussten wir zwar eine 0:2 Niederlage hinnehmen, konnten aber in den Spielen gegen die „Gloriosen“ aus Erfurt 1:0 (Micha) und den HCLG aus Leipzig 3:0 (Christian, Danny, Lisa) jeweils 3fach punkten, so dass im letzten Gruppenspiel der Einzug ins Halbfinale wieder möglich war. Die von beiden Seiten engagiert und trotzdem ausgesprochen fair vorgetragene Partie gegen die „Platzfeger“ aus Falkensee endete nach zwischenzeitlicher Chemnitzer Führung (Petra) 1:1. Jetzt musste zwischen den punkt-, tor- und sieggleich auf Platz zwei liegenden Mannschaften Mamas+Papas1 und uns ein 7m-Schießen entscheiden, wer ins Halbfinale einziehen würde. Von 6 Schützen erzielte Lisa für uns das einzige Tor, so dass wir die glücklicheren waren.

 

Gegen die Hamburger „Rasenschrubber“

Rasenschrubber

konnten wir die Partie mit einer überzeugenden Leistung lange offen halten, kamen auch zu zwei 7- bzw. 9m-Chancen und mussten uns dann doch der Schlussoffensive der Hamburger, die zum 0:1 führte, geschlagen geben.

 

Unsere mitgereisten Fans

Fans

konnten dann im kleinen Finale gegen die 2. Mannschaft der Gastgeber noch ein spannendes Spiel erleben, bei dem wir durch Tore von Beate und Danny mit 1:0 und 2:1 in Führung gingen und buchstäblich mit der Schlusssirene noch das 2:2 hinnehmen mussten.

Mamas2

Im entscheidenden 7m-Schießen, bei dem sich unser Torwart nochmals auszeichnen konnte, erzielten dann Petra und Lisa die Treffer, die uns den 3. Platz im Turnier bescherten.

 

Herzlichen Glückwunsch an die Rasenschrubber, die, nachdem sie bereits Ihre Gruppe (De Mamas und de Papas 2, „United Colors of Argo“ aus Berlin und „Rasenschnecken“ aus Bautzen) dominiert hatten, das Endspiel gegen die Platzfeger knapp mit 1:0 gewannen und damit ihren Vorjahreserfolg wiederholen konnten.

 

Fünf von uns nahmen dann noch an der wieder sehr schönen Abendveranstaltung teil, die den Tag bei gutem Essen, Tanz und interessanten Gesprächen angenehm ausklingen ließ.

 

Vielen Dank an das Team der Veranstalter um Thomas Killig für diesen schönen Tag. Wir würden auch bei der nächsten Auflage gern wieder dabei sein. [ToNi]