2018-02-18 Spielbericht Damen Halle

Post SV Chemnitz - MSV Börde 7:1 (3:0)

Vorrunde der Mitteldeutschen Oberliga endet mit Auswärtssieg

Das achte Spiel der Vorrunde trugen der MSV Börde und der Post SV Chemnitz in der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts aus. Am Sonntag, den 18.02., begegneten sich 9 Damen Magdeburgs und die in Unterzahl angereisten Chemnitzerinnen mit 5 Spielerinnen. Die Gastdamen hatten ihr erstes Spiel der Hallensaison 2017/2018 bereits in Sachsen-Anhalt absolviert und waren dort mit einem Sieg gegen den Osternienburger HC II abgereist und nun sollte auch die Vorrunde so enden, wie sie begonnen hatte: mit einem Sieg in nicht-heimischen Gefilden. Und das konnten die Damen aus Chemnitz auch in die Tat umsetzen!

Reichlich dezimiert also traten sie mit einer Spielerin zu wenig in der Sudenburghalle an. Trotzdem motiviert, die höchstmögliche sportliche Leistung abrufen und ein gutes Hockeyspiel an den Tag legen zu können, erklang der Pfiff und schon in den ersten Minuten erreichten die Gäste das Blitz-1:0 nach Eckenverwandlung durch Caro. Vicki legte nach und das 2:0 fühlte sich erleichternd an. So würde frau durchhalten können! Überrascht und gut gelaunt über die gelungenen Treffer verlief die erste Spielzeit deutlich vorteilhaft für Chemnitz. Die Magdeburgerinnen spielten zurückhaltend, zögerlich und nutzen ihre Überzahl nicht für einen schnellen Angriff. Trotz dreier Auswechslerinnen schafften sie es kaum in den gegnerischen Kreis, die Gäste machten immer wieder Druck und gestalteten das Spiel für sich. Eine erneute Ecke verwandelte Caro in das 3:0, der Spielstand, mit dem es in die Pause ging.

Nach der Pause stand für die Post-Damen fest: einfach weiter so. Ohne Trainer und ohne Unterstützer (aber immerhin mit 5 Zuschauern, die eigens für die Sächsinnen angereist waren! Danke!) lief es erstaunlich gut. Die 5 hatten ihr Spiel in den ersten Minuten gefunden, was die erste Halbzeit bewies, und daran sollte festgehalten werden. Es folgte das 4:0/5:0/6:0. Die Heimmannschaft änderte ihre Taktik erst nach 45 Minuten. Nach der Auszeit rückte sie enger auf, machte Balllinien zu und wollte endlich angreifen - und schaffte ein 6:1 gegen eine Chemnitzer Torwartfrau, die kurzerhand für Sandy (abwesend) eingesprungen war und genau ein Training absolviert hatte. Also Hut ab an Annes Mut! Das lang erarbeitete Tor der Gegnerinnen führte jedoch nur zu einem erneuten Motivationsschub der personell unterlegenen Gastdamen. Und so legten wenige Sekunden vor Abpfiff Vicki und Domi noch eine Glanzparade hin - Treffer! Endstand 7:1. (Tore 2. Halbzeit: 2x Dominga, 2x Caroline)

Es spielten: Anne (TW), Caroline (C), Dominga, Dörthe und Vicki.

Nach 8 Spielen habe die Damen des Post SV Chemnitz 18 Punkte erreicht (6 Siege) und ziehen in die Endrunde ein. Glückwunsch!

Das Halbfinale findet am 4. März in Freiberg statt. Wer gegen wen antritt, steht noch aus, da zwei Spiele der Vorrunde noch nicht ausgetragen sind. Dabei sein werden aber auf jeden Fall die Gastgeberinnen selbst.

IMG 20180218 111658 640x480

gez. Dörthe

Willkommen auf chemnitz-hockey.de! Wir haben unsere Datenschutzhinweise auf die am 25.05.2018 in Kraft tretende Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Wir setzen technisch bedingt auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie unter "Datenschutzhinweise".
Datenschutzhinweise Annehmen Ablehnen