2017-12-03 Spielbericht Damen Halle

Die Damen sind zurück! Ein Doppelspielwochenende mit Spannung – zwei heiß umkämpfte Spieltage.

Nachdem die Chemnitzer Damen letztmalig in der Hallensaison 2013/2014 als Mannschaft starteten, melden sie sich mit 6 Punkten aus 2 Spielen zurück – und das nach über drei Jahren!

Post SV Chemnitz - Osternienburger HC II 3:2 (0:0)

Endlich war es soweit: unsere Damen haben ihr erstes Spiel wieder gemeinsam als Chemnitzer Mannschaft angetreten. Und das gleich auswärts, zu Gast beim OHC in Sachsen-Anhalt. Das Spiel begann unmittelbar gegen eine gut gerüstete und ehrgeizige Heimmannschaft aus 12 Spielerinnen, die bereits in der ersten Minute ihr erstes Eckentor erzielen wollten. Bis jede Dame unseres „neuen alten Teams“ in das Spiel gefunden hatte, dauerte es schlicht bis nach der Auszeit, in der uns – und auch im Spiel – unsere Begleitung Juliane Groß coachte. Bis dahin konnten zwei heiße Chancen leider nicht in Tore umgewandelt werden und dem Druck der spielstarken Osternienburgerinnen war schwer standzuhalten. Aber wozu stärkende Worte, Motivation und Zusammenhalt führen können, sollte später im Spiel noch bewiesen werden! Eine weitere Ecke der Gegnerinnen konnten vereitelt werden, aber zum eigenen Treffer kam es in der ersten Halbzeit nicht mehr.
Die zweite Halbzeit begann mit einem schier noch kämpferischen Gegner, der sich dafür auch in der zweiten Minute belohnte: das Führungstor schoss eine selbstbewusste OHCerin, an der selbst Vicki nichts mehr ausrichten konnte und die Sandy geschickt ausspielte. Ein sicherer Treffer. Das schmeckte bitter, denn in der Halbzeitpause waren sich alle sicher, dass die Gegnerinnen sichtlich nervös wurden. Und das man etwas dagegen zu stellen hatte! Was also mit der restlichen Spielzeit anfangen? Spielen was das Zeug hält! Sichere Bälle, kurze Bälle, freilaufen. Und prompt kassierte der Osternienburger HC eine grüne Karte für erneuten immensen Körpereinsatz. Der Ausgleichstreffer (Dörthe) ließ dann noch fast 10 Minuten auf sich warten, war aber eine pure Erleichterung. Die Karten waren neu gemischt, mind. 1 Punkt sollte doch drin sein. Die Spannung war beiden Teams anzumerken. OHC wollte uns einpacken und wir wollten uns nicht einpacken lassen. Drei Minuten vor Ende verwandelte Caro souverän einen 7 m zu unserem Vorteil. Wir führten! Und Domi ließ sich nicht lumpen und legte sofort zum 3:1 nach. Ein Fehler im eigenen Strafraum verlieh O-Burg noch in der letzten Minute die Möglichkeit, zu verkürzen und das schafften sie auch. Das Spiel endet (verletzungsfrei) 3:2 und doch recht überraschend für den Gast.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei Lippi, der uns in den letzten Wochen im Training betreut hat, und beim Verein, der uns beim kurz entschlossenen Wiedereinstieg in das Spielgeschehen unterstützt – Dankeschön!

Es spielten: Anna, Anne, Caroline, Dominga, Dörthe, Lisa (C), Sandy (TW), Vicki

gez. Dörthe

Post SV Chemnitz - HCLG Leipzig 3:2 (1:2)

Am Sonntag, den 04.12., ging es mit einem Heimspiel in der Diesterwegschule direkt weiter. Angereist waren die Spielerinnen aus Leipzig-Grünau - ohne Torwart. Nun war Flexibilität gefragt! Diesmal hatten die Chemnitzer Damen aber nicht nur Jule Groß als seelische und moralische Unterstützung dabei, sondern auch Ralf Pöthe als Trainer, der jetzt unbedingt gefragt war. Eine sechste Gegenspielerin außerhalb des Tores forderte die ganze Kreativität und Konzentration der Heimmannschaft. Nach 7 Spielminuten erzielten die Gäste bereits durch ihren dritten Eckenschuss das Führungstor. Die Spielweise musste unbedingt ruhiger und konsequenter werden. Die Umsetzung gestaltete sich jedoch schwierig, die Chemnitzerinnen kassierten den zweiten Gegentreffer, als wieder ein Ball durch die Mitte verloren ging. Diesen Rückstand konnte Caro vor der Halbzeitpause glücklicherweise als Schützin einer Ecke verkürzen.
Die zweite Halbzeit gestaltete sich in den ersten Minuten weiter als Aufholjagd, Lisa machte aus dem Spiel heraus ein Rückhandtor und nun ähnelten die Ereignisse des Heimspiels denen des Vortages – Gleichstand, Punkterhalt. Oder doch noch Sieg? Cathleen machte nach 20 Minuten das Runde ins Eckige und das 3:2 vor heimischen Publikum konnte bis zum Abpfiff aufrechterhalten werden.

Vielen Dank an Ralf für die Koordinierung unserer Spielerinnen und den Gästen für ihr Kommen.
Das nächste Heimspiel bestreiten die Chemnitzer Damen in der Mitteldeutschen Oberliga am 14.01.2018.
Bis dahin gilt es aber noch die Spiele in Freiberg und Leipzig (LSC) zu bestreiten. Viel Erfolg!

Es spielten: Anna, Anne, Caroline, Cathleen, Dominga, Dörthe, Lisa (C), Sandy (TW), Vicki

gez. Dörthe H.

Foto: M. Rost

 

IMG 2017 12 04 Damas-Zunge 640x534