Beiträge

2018-09-16 wJB beim ATV

Weibliche Jugend B erreicht Finale „daheeme“

 

Mit einem, in allen Belangen verdienten 5:1(2:1) im Halbfinale beim ATV Leipzig, gelingt der Weiblichen Jugend B der Sprung ins Finale, um den MHSB- Meistertitel. Gegner im Sportforum Chemnitz wird am 30.09.2018 die SG Osternienburg/ Cöthen sein.

Beim Auftritt in der Messestadt hat der PSV sofort die Initiative ergriffen. Nach zwei schnellen Kontern wurde der erfolgreiche Torabschluss leichtfertig vertändelt. Der Gastgeber stand seinerseits sehr tief in der eigenen Hälfte und versuchte mit schnellen Kontern zum Erfolg zu kommen. So dauerte es bis zur 15. Minute, als Helen mit einem harten plaziertem Schlag das Mittelfeld überbrücken konnte und im Schusskreis dann Josefine Sang eiskalt zum 1:0 traf. Das Tor gab uns natürlich weitere Sicherheit. Leider vergaßen wir aber, das 2:0 nachzulegen. Dies rächte sich dann in der 25. Minute, nach einem eigenen Fehler im gegnerischen Viertel, fehlte die Absicherung nach hinten und Leipzig konnte schnell in unseren Schusskreis eindringen. Der Klärungsversuch führte dann zur Strafecke, welche im Nachschuss zum Ausgleich genutzt wurde. Mit der letzten Aktion der ersten Hälfte, gelang dann Celia nach einer Ecke, die wichtige 2:1 Pausenführung. Nachdem Pausentee spürte man sofort den Willen der Gäste, das Spiel nun schnell zu entscheiden. Wieder war es ein toller Ball aus der eigenen Hälfte, diesmal von Maria, welchen Lilly Gawlitza auf Lilly Hennig weiterleitete und diese somit die Führung (38.)ausbauen konnte. Im weiteren Verlauf versuchte Leipzig nun ihrerseits, etwas offensiver zu agieren. Die Folge davon waren mehrere Strafecken gegen uns, welche aber nichts einbrachten. In den letzen fünfzehn Minuten presste Chemnitz die Leipzigerinnen tief in die eigene Hälfte. Dieses effektive System führte zwangsläufig zu Fehlern beim Spielaufbau der Gastgeber und brachte uns zahlreiche Chancen, die aber zu selten zu Toren genutzt werden konnten. Lilly Hennig machte mit dem 4:1 in der 60. Minute alles klar und Tanja mit einer endlich mal schnürkellos verwerteten Ecke in der 69. Minute, stellte dann den Endstand her. Kurze Zeit später folgte der Abpfiff der beiden souveränen Schiedsrichter, die keinerlei Probleme mit der Spielführung der fairen Partie hatten. Glückwunsch an das Team für die gute Leistung.        

(jh)    

Willkommen auf chemnitz-hockey.de! Wir haben unsere Datenschutzhinweise auf die am 25.05.2018 in Kraft tretende Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Wir setzen technisch bedingt auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie unter "Datenschutzhinweise".
Datenschutzhinweise Annehmen Ablehnen