Beiträge

2017-09-30 Spielbericht_Mädchen A_Feld

 

100% - Siege, Mitteldeutscher Meister und Qualifikation für die Zwischenrunde der Deutschen Meisterschaft in Hamburg!

 

Auf dem Weg zum letzten Punktspiel gegen Meerane verbreitete sich schon die frohe Kunde, dass sich unsere Verfolger unentschieden getrennt haben und wir damit schon vorzeitig als Mitteldeutscher Meister feststehen. Die Freude darüber war riesen groß, jedoch wollten wir auch im letzten Spiel der Endrunde alles geben, einen weiteren Sieg erringen und den vielen mitgereisten Fans ein gutes Spiel bieten.

Meerame Post 1

 

In der ersten Halbzeit gelang das aber irgendwie gar nicht. Meerane hatte einige gute Chancen und nutzte in der 21. Minute eine davon, zum verdienten 0:1. In der Pause schwörten wir uns nochmals ein. Wir wollten nicht das unsere Siegesserie reißt und erinnerten uns motivierend an die sensationelle Schlussviertelstunde beim Jena-Spiel.

 

Nach einem schmetternden "Team Chemnitz" gingen wir fest entschlossen zurück auf den Platz. Mit Wiederanpfiff rollte unsere Angriffsmaschinerie auf das Tor der Meeraner Mädels. Und so fielen in der 31. und 34. Minute (Oli und Celia) die Tore zur 2:1 Führung. Danach plätscherte das Spiel etwas dahin. Bis in der 52., 55. und 59. Minute drei schön herausgespielte Tore (Oli) zum 5:1 führten und damit den Abschluss der Partie bildeten. 

 

Meerame Post 2

Am Ende zeigten sich wieder unsere ganz besonderen Spezialitäten: Wille und Kondition ... verkörpert durch unser unwiderstehliches Mittelfeld: Lucy und Maria, aber auch durch unsere Stürmer: Celia, Sofie, Oli, Lotte und natürlich auch durch unsere Abwehr: Eva, Lena, Jule, Charlotte und Stacy. Eine weitere Stärke ist aber auch unsere Vielseitigkeit: Lene, Marie und Josi zeigten das eindrucksvoll auf allen Positionen, auf denen sie eingesetzt wurden. Aber noch etwas machte uns in dieser Feldsaison zum Hockey-Kraftklub Chemnitz: unser Teamgeist. Neben den vielen Kleinigkeiten die dies immer wieder beweisen, verkörperte dies besonders unsere Torhüterin: Clara, die auch gesundheitlich angeschlagen sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt hat. So konnten wir so vieles schaffen, warum nicht auch eine kleine Überraschung in Hamburg.

 

Nach Spiel, Siegerehrung, Sieges- bzw. Meisterschaftstatuzida, Fotos hatten wir uns alle ein Becherchen "Sekt" verdient. Dieses nette Beisammensein bildete nicht nur den Abschluss der Saison, sondern bedeutet auch den Abschied vom coolsten und erfolgreichsten Trainer Mitteldeutschlands: unseren Paul, der nun zum Studium nach Halle geht. Viel Gutes, Paul ... wir werden Dich vermissen!!! 

Meerame Post 3

 

Vielen Dank nochmals an alle die beim letzten Spiel dabei waren und damit für einen Zuschauerrekord sorgten und natürlich auch an alle anderen, die dies möglich gemacht haben.

 

Uli