2018-06-04 wJB mit 3 Siegen in die Saison

Saisonauftakt der Weiblichen Jugend B mit drei Heimsiegen

 

Drei Spieltage ist die neue Feldsaison nun alt und die Mannschaft von Trainer Ralf Pöthe steht mit drei Siegen und einem Torverhältnis von 20:0 Toren in der Mitteldeutschen Meisterschaft gut da. Das Saisonziel kann auch in diesem Jahr nur die Meisterschaft sein. Leider ist nach einer, für viele von uns, die Entscheidung des Ostdeutschen Hockeyverbandes nicht nachvollziehbar, den MHSB-Meister einen Platz in der Zwischenrunde zur Deutschen Meisterschaft zu entziehen und nun eine Ostdeutsche Meisterschaft auch auf dem Feld einzuführen. Somit wird es schwer frühere Events wie die ZR in Hamburg oder Mannheim zu erreichen.

Im Team des Post SV Chemnitz gab es auch in diesem Jahr wieder Veränderungen. Aus Dresden wechselten Lilly Gawlitza und Josefine Sang zu uns, um leistungsorientiertes Hockey zu spielen. Somit stehen dem Trainer 19 Spielerinnen im Kader zur Verfügung, aus denen er zum Spieltag 16 auswählen darf. Ein Fakt der den Konkurrenzkampf im Team anheizt.

Beim Auftaktmatch gegen den Erfurter HC trafen wir auf einen Gegner, der sich mit allen Spielerinnen im eigenen Schusskreis einigelte. Chemnitz tat sich unheimlich schwer in diesem Spiel und schaffte es, nach sage und schreibe 20 Ecken, nur eine einzige zum Torerfolg zu verwerten.

Das Spiel endete am Ende 5:0 (4:0) nach Toren von Tanja (2), Josefine Sang, Lara und Lucy.

Die Ansprache des Trainers fiel entsprechend heftig aus, nach der schwachen Leistung des Teams.

Im zweiten Spiel hieß der Gegner SV Tresenwald. Dieser versuchte sich am Spiel zu beteiligen, konnte aber weder spielerisch noch kämpferisch großartige Akzente setzen. Chemnitz zeigte sich formverbessert, vergaß aber im Angriff das Toreschießen. Dies lag aber auch daran, weil alles versucht wurde, beim Torabschluss die gegnerische Torhüterin anzuvisieren, statt mit Zusammenspiel die Angriffe effektiv abzuschließen. Positiv ist die Abwehrleistung zu bewerten, bei der an dieser Stelle mal Lena genannt werden muss, welche in ihrem ersten Saisonspiel eine sehr gute Leistung zeigte. Die Tore beim 5:0( 3:0) Erfolg erzielten Lilly (3) und Lara(2). Fazit: Steigerung erkennbar, aber noch sehr weit weg von dem, was Ralf sehen möchte.

Drittes Heimspiel am letzten Wochenende und der Gegner hieß ATV Leipzig. Die bisherigen Leistungen von Chemnitz in der Saison ließen vermuten, dass es ein enges Spiel wird. Aber es kam anders. Chemnitz startete sofort druckvoll, was den Gegner beeindruckte. Nach 65 Sekunden schon das 1:0 durch Lilly. Leipzig ohne Chance zum durchatmen. Olivia (6.), Celia (9.) und wieder Olivia(11.) brachten schnell die Entscheidung in diesem Spiel . Bis zum Pausenpfiff der beiden sehr guten Schiedsrichtern, schafften wir es leider nicht, das Ergebnis nach oben zu schrauben. Da müssen die Abschlüsse noch besser werden.  

Die zweite Halbzeit ist schnell abgearbeitet. Chemnitz mit einer sicheren Abwehrleistung ließ nichts zu und vorn konnte Celia etwas für ihr Selbstbewusstsein tun. Mit sechs Toren in der zweiten Halbzeit, konnte sie die Abschlussschwäche der beiden ersten Spiele vergessen machen und stellte den Endstand zum 10:0 her. Positiv zu bewerten ist, das stark verbesserte Zusammenspiel im Team, auch wenn festzustellen bleibt, dass beim Ergebnis und der Spielweise immer noch weiter Luft nach oben ist.

Weiter geht es schon am kommenden Wochenende, wo der Gegner die Spielgemeinschaft Osternienburg/ Cöthen ist.

(jh)

Willkommen auf chemnitz-hockey.de! Wir haben unsere Datenschutzhinweise auf die am 25.05.2018 in Kraft tretende Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Wir setzen technisch bedingt auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie unter "Datenschutzhinweise".
Datenschutzhinweise Annehmen Ablehnen