2018-01-14 Spielbericht Damen Halle

Post SV Chemnitz - ATV Leipzig II 5:3 (1:2)

Gelungener Auftakt im neuen Jahr

Für die Damen des Post SV Chemnitz begann in der zweiten Januarwoche in der eigenen Halle der zweite Teil der Hallensaison 2017/2018 in der Mitteldeutschen Oberliga. Vier Spiele (6 Punkte) lagen hinter, vier vor ihnen. Leider waren die letzten beiden Spiele mit Niederlagen vorüber gegangen - die Muße und Not, an die Auftaktspiele der Saison anzuknüpfen und wieder Siege zu erzielen, war groß. Dementsprechend standen die Damen unter Druck, diesen Sonntag ihre Ziele auch in die Tat umzusetzen.

1. Halbzeit:

Mit hoher Motivation, aber eben auch mit einer Prise Bammel, startete die Partie gegen die 2. Damenmannschaft des ATV Leipzig. Gegnerinnen, die sofort Präsenz zeigten und mit Wechselstärke ganz schön Gas gaben. Unterstützt vom Trainerteam Ralf und Lippi sowie der guten Seele Jule, befanden sich die Damen zwar in guten Händen, fanden aber schwer ins Spiel. Leipzig dirigierte zunächst die Spielweise. In der 11. Minute entstand die erste Eckenchance für die starken Leipzigerinnen, die glücklicherweise vereitelt werden konnte. Und damit war kurzerhand der Knoten geplatzt, es bot sich eine Chance und Caro parierte: 1:0 für die Heimspielerinnen! Der Punktestand hielt sich jedoch nur 5 Minuten, dann holten die Damen vom ATV auf und drückten wieder ordentlich. Als sie das 2:1 in der 23. Minute erzielten, war erstmal die Luft raus. Mit dem Ergebnis ging es die Pause. Hier zahlte sich dann die Hilfe von der Bank aus: Briefing für die Damen durch die Trainer, ein Rezept gegen die Taktik der Gäste, unterstützende Worte im Team - und los!

2. Halbzeit:

Getröstet und ermuntert, erklang der Pfiff zur zweiten Halbzeit und, vorab gesagt, zum spannenden Teil des Heimspiels. Während rund 40 Zuschauer (Vielen Dank an euch - das war eine tolle Geste und eine super Unterstützung!!!) beim 2:2-Ausgleich durch Vicki in Minute 7 und 2:3-Vorsprung durch den ATV in Minute 11 in ein Tauchbad der Gefühle einstiegen, machten auch die Chemnitzerinnen auf dem Hallenboden Einiges durch. Es dauerte, sich unendlich lang anfühlende drei Minuten, bis Anna den Ausgleich schoss. Ein grandioses Tor, 3:3-Punktestand und wachsendes Selbstbewusstsein, aber auch laufstarke Gegnerinnen mit genügend Auswechslern und das Wissen, dass in alle Richtungen für beide Spielparteien noch alles möglich sein kann, dies alles war in den verbleibenden Minuten zu verdauen und spielerisch wett zu machen. In der 19. Minute erlöste Lisa alle Chemnitzer Spielerinnen und Zuschauer: Vorsprung auf 4:3, Wahnsinn. Die drei Punkte schienen zum Greifen nah und das gute Gefühl, den Spielstand beibehalten zu können, machte sich unter den erstarkten Spielerinnen vom CPSV breit. Die kreativen Ideen im Mittelfeld und in der Abwehr hatten sich bezahlt gemacht und neun Minuten vor Spielende wurde eine Ecke durch Dörthe zwar nicht in ein Tor, aber dafür in einen 7 Meter verwandelt, den Caro verwandelte. 5:3 für Chemnitz - Endstand!

Die Chemnitzer Damen siegen an ihrem 5. Spieltag endlich wieder und bedanken sich bei allen bereits erwähnten Personen, beim Schiedsgericht sowie bei allen weiteren helfenden Händen und laden am nächsten Wochenende zu den Spielen am Samstag und Sonntag jeweils in den Terra Nova Campus ein.

Hier die Übersicht:
Doppelspielwochenende
Samstag, 20.01.18, 16:00 Uhr (TSV Leuna)
Sonntag, 21.01.18, 15:00 Uhr (ESV Dresden II)

gez. Dörthe

 

Willkommen auf chemnitz-hockey.de! Wir haben unsere Datenschutzhinweise auf die am 25.05.2018 in Kraft tretende Datenschutz-Grundverordnung angepasst. Wir setzen technisch bedingt auf unserer Webseite Cookies ein. Durch das Weitersurfen erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen und wie Sie der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen können, finden Sie unter "Datenschutzhinweise".
Datenschutzhinweise Annehmen Ablehnen